Dezember 2021

Investiert in Genauigkeit

Erfolgsgeheimnis: Erfahrung und Zuverlässigkeit

Die Peter Löffler Maschinenbau GmbH ist ein Werkzeugbauunternehmen wie aus dem Bilderbuch: neun Mitarbeiter, ausgerichtet auf die Einzelteilfertigung, immer unter Zeitdruck, stets mit spitzem Bleistift rechnend. Das Erfolgsgeheimnis? Erfahrung und Zuverlässigkeit. Und Qualität natürlich – für die seit Neuestem auch eine „Takumi VC 1052“ sorgt.

Pliening, Oktober 2021: Ein Termin ist für Peter Löffler ein Termin: „Vereinbare ich mit einem Kunden etwas, kann er sich darauf verlassen, dass er es pünktlich bekommt.“ Ein Werkstück geht nicht raus, ohne geprüft zu sein. Es muss einfach stimmen“, sagt er. Seit Jahrzehnten ist er im Geschäft, seit über 25 Jahren mit der eigenen Firma. Spezialisiert auf den Werkzeug- und Formenbau, fertigt er vor allem Einzelteile. Auch Kleinserien gehören in Eigeltingen unweit des Bodensees zum Spektrum, allerdings seltener. Die Abnehmer der Fräs- und Drehteile kommen aus dem Werkzeug- und Formenbau, dem Vorrichtungs- und Prototypenbau bis hin zur Automatisierungstechnik. Für alle steht ganz oben auf der Agenda: Qualität und Termintreue. Um sie zu garantieren, hat Peter Löffler besondere Stärken beim 5-Achs-Fräsen und CNC-Drehen von Aluminium, Stahl und Edelstahl bis hin zu NE-Metallen und Kunststoffen entwickelt.

Steuerung gab Richtung vor

Jetzt ergänzte er seinen Maschinenpark mit einem 3-Achs Bearbeitungszentrum von Takumi. „Wichtig war für mich die Genauigkeit“, nennt Peter Löffler den ersten Grund. Um dann zunächst auf den Werdegang einzugehen: „Ein Mitbewerber fräst seit Jahren auf HURCO und ist sehr zufrieden. Wir aber schaffen unsere

Präzisionsteile mit Heidenhain-Steuerungen. Um jeden Mitarbeiter an jeder Maschine einsetzen zu können, wollte ich keine zweite Steuerung. Alle sollen die gleiche Sprache sprechen. Also habe ich bei HURCO angefragt, ob sie Maschinen mit Heidenhain-Steuerung anbieten.“ So kam der Kontakt mit HVS Werkzeugmaschinen zustande, der Vertriebs- und Servicevertretung von HURCO/Takumi in Ölbronn-Dürrn bei Pforzheim.

Mit der VC 1052 von Takumi hat er sich schließlich für ein Bearbeitungszentrum entschieden, das speziell für den Werkzeug- und Formenbau ausgelegt ist. Ausgestattet mit einer „Heidenhain TNC 640“, ist sie wie alle Modelle der VC-Serie für das hochgenaue Zerspanen konzipiert. Für hohe Dynamik sorgen neben der TNC 640 auch Kugellinearführungen sowie in allen Achsen optimal abgestimmte Heidenhain-Motoren. Die Hochleistungsspindel bietet Drehzahlen bis 12.000 min-1 und erreicht dabei eine Leistung von 14 kW. Optional kann die Maschine mit gekühlten Kugelrollspindeln ausgestattet werden; auf Wunsch lässt sich zudem ein Rundtisch für die Fertigung mit vierter oder fünfter Achse verbauen.

Als Werkzeugaufnahme verwendet Maschinenbau Löffler eine SK 40. „Natürlich sind größere Aufnahmen stabiler“, weiß der Inhaber. „Aber mit der Solidität der Takumi ist die SK 40 für uns die richtige und wirtschaftlich beste Lösung.“ Konsequent werden daher mit der Maschine auch sämtliche Materialien gefräst.“ Zuverlässig würden dabei Fertigungstoleranzen von einem Hundertstel eingehalten. Besonders wichtig für Peter Löffler sind auch die Z-Höhe und der Verfahrweg in X. „Wir setzen die Takumi für sehr lange Werkstücke ein“, begründet er. „Alles, was länger ist als 850 mm, kommt auf die Maschine. Pluspunkte der Takumi sind dabei die Langzeitstabilität, aber auch die Zugänglichkeit zum Maschinenpult und beim Einlegen der Teile. Auch Kranbeladung ist problemlos möglich.“

Gleich richtig, gleich perfekt

„Wir sind Einzelteilfertiger“, kommt Peter Löffler auf sein Profil zurück. „Wenn ein Teil nicht stimmt, können wir es nicht nacharbeiten. Es müsste neu gefertigt werden. Also gilt: gleich richtig, gleich perfekt. Deshalb sind wir auch so zufrieden mit der Takumi.“

Die Maschine läuft ohne Probleme, kein einziges Mal wurde bisher der Service gebraucht. „Ich würde jederzeit wieder in die VC-Reihe investieren“, resümiert er daher, „Heute jedoch in einer Nummer größer, mit der VC1200.“ Mit seiner VC 1052 ist er freilich sehr zufrieden: „Die Takumi passt gut zu unserem Anforderungsprofil. Sie läuft ruhig und hochgenau und ist eine sehr gute Erweiterung für unseren Maschinenpark. Die gleiche Qualität könnte ich auch woanders kaufen, aber eben zu einem deutlich höheren Preis.“

www.loeffler-maschinenbau.de